Kollagen

Kollagen ist ein Strukturprotein, das als wesentlicher Bestandteil der Dermis für ein glattes und kompaktes Erscheinungsbild der Haut verantwortlich ist. In der menschlichen Haut macht Kollagen 70% des Bindegewebes der Haut und 30% des gesamten Körpereiweißes aus. Der Molekülaufbau zeigt eine Tripelhelix, d. h. drei schreibenförmige Polypeptidketten sind tripelhelical angeordnet. Am Aufbau des Kollagenmoleküls sind 19 Aminosäuren beteiligt, wobei Hydroyxprolin
besonders hervorzuheben ist, da diese Aminosäure in größeren Mengen vorkommt. Für kosmetische Produkte ist die Verwendung von löslichem Kollagen in genügend hoher Dosierung sinnvoll, da dieses in Cremes gut eingearbeitet werden kann. Noch flüssige Kollagenlösungen sind nur bis etwa 2% herstellbar. Die kosmetische Wirkung von Kollagen geht auf sein gutes Wasserbindevermögen zurück. Es kann das 15fache seines Gewichtes an Wasser aufnehmen. Selbst in äußerst trockener
Umgebung vermögen gute Kollagencremes Wasser in der Hornschicht über Stunden zurückzuhalten. Durch diese Wirkweisen kann Kollagen Unregelmäßigkeiten in den oberen Schichten des Stratum corneums ausfüllen und verleiht der Haut ein weiches und ebenmäßiges Erscheinungsbild.