Kieselsäure

Kieselsäure ist eine schwache Säure, die unter Wasserabspaltung entweder in die Metakieselsäure oder in das Anhydrid Siliciumdioxid übergeht. Dieses kommt kristallinisch als Quarz, Tridymit, Christobalit und in amorpher Form vor.

Kieselsäure hat eine sehr kleine Teilchengröße (10-40 nm) und kann in verschiedenen Formen in Pudern angewendet werden. In kleinen Mengen verbessert sie die Streufähigkeit, in größeren Mengen absorbiert sie Wasser (bis zu 40% ohne Verlust der pulverförmigen Konsistenz) und Fett. Flüssige Zusätze können durch Anreiben mit Kieselsäure in Pudern verarbeitet werden.