Acemannan

Das Acemannan ist ein Mucopolysaccharid und wurde in den 80er Jahren bei einer Forschungsreihe charakterisiert. John C. Pittman schrieb 1992 in der Zeitschrift Health Consciousness einen Artikel, der die natürlichen „antiviralen, antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften“ der langkettigen Zuckerform zum Thema hatte. Seitdem beschäftigt die potentielle Wirkkraft des Acemannans, das außer in Aloe Vera Blättern auch in Ginseng- und Astragaluswurzeln und im Knorpelgewebe von Haien vorkommt, Forscher weltweit.
Das Acemannan ist aber nicht das einzige Kohlehydrat, das im Innern der Aloe Vera für eine ausgeglichene Zellbilanz sorgt. Die Zellulose ist ein wichtiger Energieträger und Strukturbildner, die Glukuron- und die Galaktorunsäure oder Einfachzucker wie die Mannose, die Galaktose oder die Xylose garantieren die Komplettversorgung der Pflanzenzelle. Dazu kommen sogenannte Aminozucker wie das Glucosamin, das im menschlichen Organismus im Bindegewebe, im Knorpel und in der Gelenkflüssigkeit vorkommt.